Work and Travel

Wie ihr vielleicht schon mitbekommen habt: wir haben endlich einen Job. 😀 Nachdem wir unsere ganzen Zertifikate zusammen hatten, um als traffic controller arbeiten zu dĂŒrfen, ging das dann auch rucki zucki.

Neben ein paar Zeitarbeitsfirmen haben wir uns bei Traffic Management Firmen beworben und wurden zu VorstellungsgesprĂ€chen eingeladen. Die Firma Advanced Traffic Management hat uns dann gleich noch zum Erste-Hilfe-Kurs und zum Drogentest geschickt (wir mussten sogar unter Aufsicht eine Urinprobe abgeben 😀 ) und am Tag danach waren wir schon ‚proudly ATM member‘. Der Verdienst ist soweit in Ordnung. Wir bekommen 23 $/h in der Woche und 34,50$/h am Wochenende. Da wir an unserem ersten Wochenende zwei 14 Stunden Schichten hatten, haben wir damit aufjedenfall schon mal unsere Ausgaben fĂŒr die Kurse + Arbeitsschuhe + FunkgerĂ€te + Großpackung Sonnencreme wieder raus.

Der Job an sich war bisher mega easy, aber auch mega langweilig. Am Wochenende fand hier ein Straßenfest statt und wir standen die ganze Zeit zusammen an einer Straßensperrung und haben von 4 Uhr morgens bis 6 Uhr abends authorisierte Personen rein oder raus gelassen. Sehr spannend also, aber wir wollen uns mal nicht beschweren. Das aufregendste fĂŒr uns war dabei, dass wir im Dienstwagen das erste mal selber hinter dem Steuer saßen. Alles, aber auch wirklich alles, ist auf der falschen Seite. Es kam daher nicht selten vor, dass statt dem Blinker der Scheibenwischer betĂ€tigt wurde. Aber daran werden wir uns wohl noch gewöhnen…hoffentlich 😀 . Ein bisschen blöd ist nur, dass wir immer erst am Nachmittag vorher per SMS benachrichtigt werden, ob wir am nĂ€chsten Tag arbeiten mĂŒssen. Die letzten Tage nach dem langen Wochenende hatten wir frei und wir sorgen uns ein bisschen ob wir genug Stunden zusammen bekommen, um neben unseren normalen Ausgaben auch genug zu sparen, damit wir spĂ€ter mal weiter reisen können. Naja, mal abwarten. Zur Belohnung und um die erste Gehaltsabrechnung zu feiern, gönnen wir uns jetzt ein KĂ€ngurusteak und ein Bier 😉

Zum Weiterreisen bzw. um ĂŒberhaupt hier mal vom Fleck zu kommen, brauchen wir jetzt erstmal dringend einen fahrbaren Untersatz. Öffentliche Verkehrsmittel sind zum einen auf Dauer zu teuer und bringen einen zum anderen morgens um 4 Uhr nirgendwo hin. Wir mussten am Wochenende mit dem Taxi die etwa 30 km zurĂŒck legen :-/ . Daher nutzen wir unsere freie Zeit grade zur Suche nach einem Auto. Ein 4 WD solls sein, am besten gut ausgestattet, nicht zu abgefahren und nicht zu teuer 😀 . In die engere Auswahl kommen vor allem der Nissan Pathfinder und Mitsubishi Pajeros. Die gelten wohl als recht zuverlĂ€ssige GefĂ€hrten und sind bei anfĂ€lligen Reperaturen auch nicht so teuer wie andere europĂ€ische Modelle. Es soll ja schließlich mal unser zu Hause fĂŒr eine ganze Weile werden und wir wollen auch einige Kilometer damit abreißen. Daher muss was robustes her. Ein paar haben wir uns schon angesehen. Einer kam auch schon in die nĂ€hrere Auswahl. Wir haben ihn aber vor dem Kauf nochmal von einem Mechaniker durchchecken lassen und dabei stellte sich heraus, dass er wohl in astreinem Zustand ist, sich aber höchstwahrscheinlich jemand am Kilometerstand zu schaffen gemacht hat… Damit hatte sich das dann erledigt fĂŒr uns.

Wir wĂŒnschen euch schon mal frohe Ostern und schöne Feiertage 🙂

4 Replies to “Work and Travel”

  1. Moin, ist ja interessant mal zu erfahren wie das so lÀuft.
    Am Anfang wollten wir auch Traffic Control machen (vor allem wegen dem 50 $ GerĂŒcht 😉 ), die Tickets waren uns dann aber zu teuer und wir hatten Bedenken am Ende keinen Job zu kriegen. Mittlerweile sind wir auch gar nicht mehr so scharf drauf… 😀
    LG aus Perth
    Sarah

    1. Jaja, wirklich leider nur ein GerĂŒcht mit den 50 bucks, wobei wir sonst aber auch nicht schlecht verdient haben.
      GrĂŒĂŸe nach Perth 🙂

  2. Hi, ein toller Beitrag, hat mir sehr gefallen! Ich habe auch vor als Traffic Controller zu arbeiten und es wĂ€re sehr nett, wenn ich ein paar Infos zum Bewerbungsprozess bekommen wĂŒrde 🙂 bin mir da noch etwas unsicher..
    Vielen Dank schonmal

    1. Hallo Valeska,

      das freut uns, wenn dir unser Beitrag gefÀllt. Klar teilen wir gerne mit dir unsere Erfahrungen.

      Bevor du dich bei den Firmen als Traffic Controller bewerben kannst, benötigst du vorab definitiv erst einmal eine White Card. Diese berechtigt dich zunÀchst einmal im Baugewerbe / Baustellen zu arbeiten. Dazu kannst du einen eintÀgigen Kurs besuchen, oder wie wir, in etwa 5 h online machen.Es gibt eine Menge Seiten auf denen man diesen Onlinekurs machen kann. Wenn du dann die White Card hast, must du noch den Kurs zum Traffic Controller absolvieren (bei uns hat der etwa 550 AU$/Person gekostet).

      Mit diesen beiden Bescheinigungen kannst du dich dann nach Firmen umschauen und bewerben. In deiner Bewerbung solltest du auf jedenfall deine Zertifikate angeben und ein FĂŒhrerschein ist normalerweise auch Grundvoraussetzung. Wir haben uns sowohl bei Rekruitment Firmen als auch direkt bei Traffic Control Firmen beworben. Wir wurden auch kurz darauf von einer Firma (Advanced Traffic Management) zum Interview eingeladen. Dort gab es dann ein Formular in dem wir Angaben zu unserer Person machen mussten und einen kleinen „Intelligenz Test“. Anschließend gab es ein kurzes 5 minĂŒtiges GesprĂ€ch. Ein paar Tage spĂ€ter bekamen wir dann Bescheid angenommen zu sein und zu einer EinfĂŒhrung zur Firma zu kommen und schon ging es los.

      Beste GrĂŒĂŸe
      Tobias

Hinterlasse uns doch einen kurzen Kommentar :)

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darĂŒber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.