Über den Job als (badass) Traffic Controller in Australien

Da ich mittlerweile doch recht häufig Nachrichten bekomme und zu unserem Job befragt werde, hier nochmal alle Infos und unsere Erfahrungen zusammen gefasst (für die Lieben zu Hause jetzt vielleicht weniger interessant 😉  )

Die Tätigkeit im Allgemeinen 

Traffic Management bzw. Traffic Control wird in Australien immer benötigt, wenn bestimmte Aktivitäten oder Bauarbeiten den Straßen-/ Fußgängerverkehr beeinflussen. Sei es eine Straßensperrung bei einem Festival, ein aufgerissener Fußgängerweg oder Straßenarbeiten. Als traffic controller bist du dafür zuständig den Verkehr weiterhin sicher fließen zu lassen. Das tust du, indem du Schilder nach Plan aufstellst, das Stop/Slow-Schild schwingst (den Lolipop, wie er auch gern genannt wird) oder Fußgänger einfach mündlich warnst. Du stehst dabei viel und oft sehr lange bei jeder Wetterlage in der Gegend rum, musst mit Utes (den Einsatzwagen) selbstständig zu Arbeitseinsätzen fahren und dich mit deinen Arbeitskollegen über ein Funkgerät verständigen (was zur größten Herausforderung bei der ganzen Sache werden kann). Nicht selten fanden wir als Deutsche, wo es den Job in Deutschland eben nur in beschränkter Variante gibt, unseren Einsatz mit drei Kollegen etwas merkwürdig, wenn nicht sogar unnötig, in Australien wird das aber eben etwas anders gesehen und gehandhabt.

Die Arbeitsmöglichkeiten

Du kannst entweder direkt bei großen Traffic Management Firmen arbeiten oder dich auch bei Recruitment Firmen eintragen lassen. Die Traffic Controll Jobs sind in Hülle und Fülle bei Gumtree und den anderen üblichen Plattformen ausgeschrieben.

Die Jobvorraussetzungen

  • Du brauchst einen Führerschein. Der ganz normale deutsche (manuell) reicht aus. Und je nachdem wo du arbeitest auch ein Auto.
  • Dann brauchst du eine White Card, das ist die Grundvoraussetzung, um in Australien im Construction Sector zu arbeiten. Die haben wir online in ein paar Stunden Arbeit hier erworben und ein paar Tage später zugeschickt bekommen. Keine Angst vor der ‚Telefonprüfung‘, die ist kinderleicht! Kostenpunkt: 40$
  • Dann musst du einen Traffic Control/ Management Kurs machen. Die meisten Arbeitgeber verlangen wohl beide Zertifikate. Der Kurs dauert zwei Tage. Bei manchen Traffic Management Firmen kann man den Kurs wohl auch umsonst machen, wenn man sich verpflichtet eine Weile dort zu arbeiten. Wir haben ihn in Perth bei WARP gemacht. Kostenpunkt: 550$
  • Du brauchst deine PPE ( personal protective equipment =  Arbeitsschutzkleidung ) und andere Ausrüstung. Minimum sind Stahlkappenschuhe, Funkgerät, Warnweste und Hut. Eine Regenjacke  und Hose kann man auch gut gebrauchen. Navi kann auch nicht schaden. Je nach Arbeitgeber bekommst du manchmal was gestellt. Klamotten bekommt man günstig bei Kmart oder auch Second Hand. Kostenpunkt: variabel, sollte aber nicht vergessen werden
  • Manchmal wird ein First Aid Ticket verlangt. Wir haben es bei unserem ersten Arbeitgeber gemacht.
  • Achtung: viele Firmen betreiben no drugs/ alcohol policy und führen regelmäßig knallhart Alkohol- und Drogentests durch.
  • Joa, wenn du clean bist, kann es dann eigentlich auch schon los gehen! 🙂

 Die Bezahlung

Es gibt, warum auch immer, Gerüchte, dass man als Traffic Controller 50$/h verdienen würde. Falls jemand so ne Stelle für uns hätte, wie wären da interessiert…Also man verdient besser als beim fruitpicking. Das wars aber auch fast. In der Realität sieht es eher so aus:

Bei unserem ersten Arbeitgeber, einer Traffic Management Firma, waren es 23,5 $/h in der Woche. 34$/h am Wochenende. Keine Überstunden-/ Nachtzuschläge o.ä. Von anderen Firmen haben wir von Bezahlung um die 25$/h gehört.

Aktuell über eine Recruitment Firma bekommen wir 27,15$/h. Bei Überstunden 33$/h und irgendwann 45$/h.

Unsere Erfahrungen 

Also erstmal ist der Job mit hohen Anschaffungskosten verbunden. Das lohnt sich eigentlich kaum, wenn man mal eben einen Job für 3 Wochen sucht. Hat man aber einmal alles beisammen, hat man quasi eine Jobgarantie und kann den Job in ganz Australien machen.

Wie gesagt, wir hatten bisher zwei verschiedene Arbeitsstellen.

Die erste war bei ATM, einer Traffic Management Firma. Wir waren dort so mittelmäßig zufrieden. Wir hatten erstmal eine Stelle, gut und schön für den Anfang. Allerdings wurde man immer erst am Abend zuvor per SMS benachrichtigt, ob/ wann/ wie man am nächsten Tag arbeitet. Wir bekamen meist nur 2-3 Schichten in der Woche und jeden Tag die Warterei, ob man jetzt am nächsten Tag arbeiten muss oder nicht. Ständig wechselten die Arbeitszeiten zwischen 4 Uhr morgens und Nachtschicht hin und her genauso wie die Einsatzstellen. Wir wurden fast nie zusammen eingesetzt, was halt ein bisschen doof war, weil wir uns ein Auto teilen und die Anfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln eher schwierig war.

Daher haben wir uns nebenher nach was anderem umgesehen und haben…

…unseren zweiten Job über eine Recruitment Agency, Request, bekommen. Wir haben direkt klar gemacht, dass wir was langfristigeres suchen und wurden dann ein paar Tage später sogar zusammen auf einer Großbaustelle eingesetzt, die über mehrere Monate zwei Traffic Controller braucht. Es ist zwar wirklich sehr langweilig und alles etwas weniger professionell als bei den traffic management Firmen, ansonsten sind wir mehr als zufrieden. Wir haben immer die gleiche Startzeit, den gleichen Arbeitsort und verdienen sogar mehr. Wir machen dann so im Schnitt 10 h/ Tag, auch mal mehr oder selten weniger. Am Wochenende müssen wir meist den halben Samstag arbeiten und Sonntags ist in der Regel frei. Hauptsächlich lassen wir Baustellenfahrzeuge rein und raus bzw. stoppen den Verkehr, wenn die Fahrzeuge auf der Straße entladen werden. Unsere Langeweile vertreiben wir mit lesen, Musik, mit Truckfahrern quatschen, blog Artikel schreiben,… 🙂

Falls ihr jetzt noch Fragen habt oder ähnliche oder auch andere Erfahrungen gemacht habt, freuen wir uns über eine Nachricht 🙂

Teste unser 360° Bild:

8 Replies to “Über den Job als (badass) Traffic Controller in Australien”

  1. Also in Sydney gibt’s nachts 35h und Überstunden oder Wochenende 48 h plus 20 dafür das du selbstständig an den Arbeitsplatz kommst und 18 für Verpflegung. Wenn man das auf die Stunden verteilt, gibt’s schon über 50$ die Stunde. 😉 ist also kein Mythos

  2. Huhu

    Ist wirklich überall ein Führerschein nötigt? Meine Freundin und ich würden gerne so einen Job machen aber nur sie hat einen Führerschein.

    1. Also ich denke schon, aber fragt doch einfach mal bei den Anbietern für die Kurse nach. Nur ich denke das ich es zumindest mit einem Job bei einer professionellen Traffic Management Firma schwierig werden könnte.

  3. Hallo 🙂
    So ein Job klingt ja gar nicht mal uninteressant. Wie lange habt ihr denn Gesicht. Is ihr dann Anstellungen hattet?
    Und wisst ihr, ob diese Arbeit für dasbzweite Jahr qualifiziert? (Auch wenn ihr es nicht braucht)
    Viele Grüße
    Inga

    1. Hey. Nachdem wir den Kurs gemacht hatten, hat es keine Woche gedauert bis wir den ersten Job hatten. Traffic control jobs gibt es eigentlich jede Menge und man kann es in ganz Australien machen. Je nachdem wo du arbeitest, kann es auch fürs second year angerechnet werden. Da musst du dich aber bei den Firmen selber informieren. Bei ATM in Perth geht das jedendalls…
      Liebe Grüße zurück 🙂

  4. Hallo ? Eine Freundin und ich interessieren uns auf für den Job als Traffic Controller.

    Dazu hätten wir ein paar Fragen an euch ?

    1. wir sind bereits angemeldet für einen Kurs Blue und yellow Card. Wenn ich es richtig verstanden haben muss man die white Card vorab machen? Wie gestalten sich die Tests der 3 Kurse, da wir befürchten das wir das nicht schaffen und somit über 500$ in den Sand setzten.

    1. Hallo Larissa. In WA brauchten wir nur die White Card. Yellow und blue card kennen wir jetzt nicht. Aber die Tests die wir machen mussten waren echt kein Problem und voll easy. Trotz anfänglicher Schwierigkeiten mit englisch haben wir im traffic control kurs besser abgeschnitten als locals 😀 und es war übrigens bisher immer so das am ende die fragen bzw die Ergebnisse besprochen wurde bevor der ‚test‘ abgegeben werden musste…also durchfallen kann man eigentlich nicht. Wir haben in einer Firma nen erste hilfe kurs und eine andere Fortbildung gemacht an denen es zum schluss auch tests gab; da lief es genauso ab. Also no worries ; -)

  5. Hallo ihr beiden,melde mich auch mal wieder wie man aus den Berichten entnehmen kann geht es euch nach wievor gut.Der Bericht über eure Arbeit war sehr interresant.Liebe Grüsse aus Kiel sendet Euch Opa

Hinterlasse uns doch einen kurzen Kommentar :)

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.